Hypnosetherapie

 

Was ist Hypnose?


Hypnose ist ein vielfältiger und alltäglicher Zustand, den die meisten Menschen kennen. Die Aufmerksamkeit ist dabei stark auf eine Sache fixiert und die Umwelt tritt für diese Zeit in den Hintergrund, wie beispielsweise beim Joggen, Tanzen, Lesen, bei einem spannenden Film usw.

In dieser "entspannten und intuitiven Wachheit" ist der Kopf freier und empfänglicher und verschafft uns den Zugang zu unserem Unterbewusstsein. Mit Hilfe der Hypnose können nun unerwünschte Verhaltensweisen angegangen und verändert werden. Eine Person in Hypnose ist aber weder bewußtlos noch machtlos, sondern kann die Situation jederzeit willentlich unterbrechen.

Während bei Erwachsenen das Gespräch und die Entspannung im Vordergrund stehen, wird bei Kindern mit Spielen und Geschichten gearbeitet.


Wann hilft die Hypnose?


Hypnose findet in vielen Bereichen statt:

  • Phobien (Spinnen, Hunden...)
  • bei Ängsten (Prüfung, Dunkelheit...)
  • bei Schmerzen
  • zur Gewichtskontrolle
  • bei Bettnässen
  • bei Nägelkauen
  • bei Daumenlutschen
  • bei nervösen Anspannungen
  • um das Selbstvertrauen zu stärken
  • um rauchfrei zu werden
  • Vorbereitung auf den Zahnarzt / Operationen
  • zur Entspannung
  • beim Burnout - Syndrom
  • ...und vieles mehr!

Die Hypnose unterstützt oft auch viele andere Therapien positiv.


Was ist zu beachten?


Hypnosesitzungen...

  • ...werden erst nach dem 7. Lebensjahr durchgeführt
  • ...für Reinkarnationen werden erst nach dem 13. Lebensjahr durchgeführt
  • ...sind für  Menschen, die im vollbesitzt ihrer geistigen Kräfte sind
  • ...sollten freiwillig besucht werden

Die Hypnosesitzung ersetzt nicht den Arzt, den Psychaiter oder lizensierten Psychologen. Sie dienen nicht dazu, Lebensentscheidungen abzunehmen.